Unterrichtszeiten

Der Corona-Schutzverordnung folgend haben sich die Anfangs-, Pausen- und Endzeiten für die verschiedenen Klassen verändert.

Hier eine Übersicht über die Klassen und Stundenzeiten:

   

 

 

 

 

 

 

 

Die benannten Eingänge sind zugleich auch die vorgesehenen Ausgänge.
Diese Regelung bleibt zunächst mindestens bis zu den Herbstferien bestehen.

Kurz zusammengefasst:

  Wir unterrichten die Kinder in jahrgangsgebundenen Klassen (1a, 1b, 2a, 2b …).
Im Anschluss an den Unterricht können die Kinder entweder in eine gebuchte Betreuungsform wechseln oder gehen nach Hause.

  Als Schule des „Gemeinsamen Lernens“ lernen in allen Klassen Kinder mit und ohne besondere Förderbedarfe zusammen.

  Anstelle von regulären täglichen Hausaufgaben gibt es die „Lernzeit“ im unterrichtlichen Vormittag. Hier bearbeiten die Kinder selbstständig ihre auf sie abgestimmten Lernzeit-Pläne unter der Aufsicht der Lehrerin und einer weiteren Mitarbeiter*in. So können wir bei Bedarf direkt auf das Anliegen des Kindes eingehen und sehen, an welchen Stellen noch Erklärungsbedarf besteht und wie selbstständig und zügig das Kind arbeitet.
Sollten noch (viele) Aufträge am Ende der Lernzeit offen stehen, erhält das Kind eine „echte“ Hausaufgabe mit dem Auftrag, die markierten Aufgaben zu Hause zu beenden.

Leseaufgaben, Übung zum flüssigen 1×1 und Vorbereitungen z. B. für ein Referat oder ein Plakat bleiben Aufgaben für zu Hause und werden in der Lernzeit abgefragt, angewendet oder bearbeitet.